2013 >>>

Ein neues attraktives Logo (entworfen von Carsten Tischer) mit Vereinsfarben, Stadtwappen und gekreuzten Riemen schmückt unser Bootshaus.
Die Wettkampfstatistik ist wieder höchst beeindruckend: 252 Starts auf 27 Regatten mit 65 Siegen und 57 zweiten sowie 43 dritten Plätzen! Und bei den Offenen Landesmeisterschaften im Ergometer-Rudern: 2x Gold, 1x Silber und 1x Bronze. Die Erfolge werden vielfach auf internationalen Regatten erzielt. So unter anderem in Essen, Hamburg, Ratzeburg, den U23-Weltmeisterschaften in Linz/Österreich und den FISA-World-Masters in Varese/Italien.

Außerdem bei den Offenen Landesmeisterschaften Berlin/Brandenburg, dem DRV-Masters Championat in Werder, den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17, U19, U23 in Köln und dem Bundeswettbewerb in Hamburg.

Die unermüdliche Trainerin Henriette Rösler erhält am 2. März aus der Hand von Hartmut Duif, dem Präsidenten des Landesruderverbandes, die ihr vom Landesruderverband Brandenburg verliehene Ehrenmedaille in Bronze. Eine Anerkennung für ihren mehr als zehnjährigen Einsatz als Übungsleiterin, in der Öffentlichkeitsarbeit und bei zahlreichen Events.

Das Anrudern am 23. März muss um zwei Wochen verschoben werden. Eis auf Näthewinde und Havel! Dann aber startet die R.C.H.B. – Flotte mit 18 Booten in die Saison. Ein imposantes Bild! Beim Appell wird ein von den Männern des Seniorenachters wieder hergerichtetes und auf Hochglanz gebrachtes Boot getauft.

Bei der alljährlichen Wanderruder-Tour vom 5. bis 7. Juli ist der ‚Traditionsachter’ mit 2 Doppelvierern auf den romantischen Neuruppiner Gewässern unterwegs. Außerdem werden u. a. besichtigt: Der gläserne Sarkophag vom Ritter von Kalebuz, Otto Lilienthals Flugplatz am Gollenberg (Stölln), die historische Fontane-Stadt Neuruppin und die Siegessäule bei Fehrbellin.

Gegen Langeweile in den Sommerferien wird wieder ein Kindertrainingslager veranstaltet. Es geht vom 22. bis 26. Juli mit dem Fahrrad nach Werder zum Zelten im dortigen Ruderklub. Tolles Programm. Götzer Berge, Deetzer Strand, Kletterpark Klaistow, Kanufahrt, Rudern, Aqua-Fitness und viel Sportgymnastik.

Sommerfest am 10. August mit mehr als 100 Teilnehmern. Der Knüller des Tages: Das Drachenboot des Städtischen Klinikums. Viel Jux und Spaß. Lars Beilfuß und Klaus Schönhoff würdigen die herausragenden Leistungen von Tobias Oppermann (2x Dt. Meister, Sechster bei der U23 WM) und Fini Sturm (Dt. Meisterin, Juniorinnen-Doppelvierer). Abends wird gefeiert und getanzt.

‚Fisch satt’ heißt die Parole der 8. Vereinsbusfahrt des R.C.H.B. Klaus Schönhoff hat am 17./18. August mit 51 Teilnehmern diesmal die Ostseeinsel Fehmarn angepeilt. Die Stationen: Meereszentrum in Burg, Strand am Fehmarnbelt, Grillen in Lemkenhafen, zweistündige Seefahrt mit Schleppnetz und Fehmarnsundbrücke. Nach 50 Jahren steigen Ende September die ehemaligen DDR-Meister (leichter Vierer o. St.) Jakob Kopf, Jürgen John, Peter Rynkowski und Jörg Hoffmann noch einmal ins Boot. Es klappt prima. Gesamtalter: 287 Jahre.

Höhepunkt beim Abrudern am 2. November: Die Ehrung von Klaus Schönhoff, der seit 33 Jahren im Vorstand des R.C.H.B. und seit 20 Jahren dessen erster Vorsitzender ist. Er erhält vom Landesruderverband die Ehrennadel in Gold, überreicht von Vizepräsident Jörg Landvoigt, dem zweimaligen Olympiasieger und viermaligen Weltmeister. Die Auszeichnung vom Verein (ein Glaspokal mit Foto vom Bootshaus und Porträt von Klaus) übernimmt Lars Beilfuß. Er sagt u. a.: ‚Was Klaus Tag für Tag für unseren Verein leistet, ist absolut bewundernswert und unbezahlbar. Er gibt immer 150 Prozent…’

Besonders erfreulich: Der R.C.H.B. hat in diesem Jahr über 40 neue Mitglieder gewonnen.

Am 13. Dezember wird unser Vorsitzender Klaus Schönhoff zu einer Gesprächsrunde mit dem Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Dr. Dietmar Woidke eingeladen. Er ist neben fünf anderen Teilnehmern der einzige Vertreter eines Sportvereins. Nicht zu vergessen: Ein dringend benötigtes Schleppdach wird im Selbsthilfeprogramm errichtet. Nun können der Bootsanhänger und ältere, zur Zeit nicht genutzte Boote untergestellt werden.