27. Kinderregatta des R.C.H.B.

von Annika Thiemer
Zugriffe: 48

3x Gold für den Gastgeber

08.06. Die 27. Kinderregatta, die der Ruder-Club Havel Brandenburg Anfang Juni auf der Regattastrecke Beetzsee ausgerichtet hat, war für die 157 teilnehmenden Kinder der Altersklassen 10-14 wieder eine tolle Veranstaltung. Dafür sorgten neben über 30 ehrenamtlichen Helfern aus dem Verein z. B. auch der Havel-Regatta-Verein und die DLRG. Vielen Dank an alle, die wieder zum Gelingen dieser beliebten Nachwuchsregatta beigetragen haben.

17 Vereine aus Brandenburg und Sachsen waren dabei und mit der Storkower Rudervereinigung sogar fast ein Regattaneuling. Doch genau für diejenigen, die bisher keine oder wenig Erfahrung mitbringen, ist die Kinderregatta des R.C.H.B. eine tolle Sache. In jeder Abteilung werden die ersten drei Boote würdig geehrt und die Medaillen und kleinen Preise sind eine schöne Erinnerung und Lohn für die Anstrengungen. Die traditionellen Sieger-T-Shirts wurden wieder von der Fielmann AG aber zum Teil auch von der Promnitz Potsdam GmbH zur Verfügung gestellt. Wie in jedem Jahr waren auch wieder drei Pokalrennen ausgeschrieben. Die Pokale, welche in diesem Jahr nach Plaue, Dresden und Beeskow gingen, wurden von der 1-2-3 Küchen GmbH gestiftet. Den genannten Firmen aber auch allen weiteren Sponsoren, die zum Erfolg beigetragen haben, gilt unser ausdrücklicher Dank. Außerdem gebührt natürlich auch den Wettkampfrichtern ein großer Dank. Oft müssen sie gerade am Start viel Geduld mit den Jüngsten haben, bis alle Boote ausgerichtet sind und auf die Strecke geschickt werden können. So trug am Ende also nicht nur das gute Wetter, sondern insgesamt der Einsatz aller ehrenamtlichen Helfer vom R.C.H.B. dazu bei, dass die Rennen erfolgreich ablaufen konnten.

Der gastgebende R.C.H.B. selbst, war mit 6 Kindern am Start und jeder konnte mindestens einmal aufs Siegertreppchen klettern. Von den drei Goldmedaillen nahm Roque Schwarz stolz gleich zwei entgegen. Er siegte im Einer AK 12 und noch einmal mit Eddie Hennig im Doppelzweier AK 11/12. Eddie kämpfte sich im Leichtgewichts-Einer AK 12 auf den zweiten Platz. Zum sehr guten Abschneiden der Brandenburger Nachwuchsruderer steuerte der 11-jährige Moritz Böhme durch seinen Sieg im Einer die dritte Goldmedaille bei. Nur knapp am ersten Platz vorbei, kam Julian Meo Franken als Zweiter im Einer AK 12 ins Ziel.

Die 11-jährigen Mädchen Stina Nennhaus und Charleen Napieray lieferten gemeinsam im Doppelzweier AK 10/11 ein tolles Rennen ab, das sie als Zweite beendeten. Charleen feierte hierbei sogar ihre Regattapremiere. Beide Mädchen fuhren außerdem im Einer der AK 11 und hier wurde Stina nochmals mit Silber und Charleen mit Bronze belohnt.

Durch eine parallele Regatta in Sachsen-Anhalt war das Meldeergebnis in diesem Jahr etwas kleiner als gewohnt. Nichtsdestotrotz war es eine gelungene Regatta und besonders die Mühlberger Ruderinnen und Ruderer dürften stolz sein, denn mit 6 Siegen waren sie vor den beiden Vereinen aus Königs Wusterhausen am erfolgreichsten und somit die Gewinner des Fritz-Sumpf-Gedächtnispreises. Mit einer Bilanz von 3x Gold, 4x Silber und 1x Bronze belegte der gastgebende R.C.H.B. in der Vereinswertung einen sehr guten 6. Platz.

Henriette Schwarz