Wanderfahrt in Berlin

von Annika Thiemer
Zugriffe: 131

„Pack die Badehose ein, nimm dein kleines Schwesterlein“

25.05. Das bekannte Lied von Conny Froboess geht weiter: „und dann nischt wie raus nach Wannsee“. Dieses Lied hatten wir auf den Lippen als wir am Samstag, den 25. Mai das Strandbad Wannsee erreicht hatten.

Mit einem schmucken 5er vom Ruderverein von 1878 e. V. in Berlin ruderten wir vom Stößensee über die Havel auf den Wannsee. Wir, das waren, Klaus Thiele, Hubertus Kuhlmey, Olaf Jäckel, Kaustubh Upadhyay, Klaus Schönhoff und als Gastgeberin Linde Sternberg. Und als Maskottchen durfte natürlich auch wieder Fee, der Hund von Olaf, mitfahren.

Wir hatten bei der 24 km langen Rudertour ideale Bedingungen, kein Regen, zeitweise Sonne, wenig Wind und einigermaßen ruhiger Bootsverkehr. Eine Mittagspause legten wir in Kladow ein und bewunderten die ideale Anlegemöglichkeit für muskelbetriebene Boote, also auch für Ruderer perfekt. Das ist ansonsten immer ein Manko auch bei den Ausflugslokalen in Brandenburg, die leider nur Anlegemöglichkeiten für Jachten haben. 

Vorbei am Grunewaldturm und der Insel Schwanenwerder hatten wir eine tolle Fahrt und alle waren guter Laune.

Klaus Schönhoff