Brandenburger Juniorenregatta

von Annika Thiemer
Zugriffe: 62

Junioren vergleichen sich auf dem Beetzsee

18./19.05. Mitte Mai fand auf der Regattastrecke „Beetzsee“ in Brandenburg an der Havel die Brandenburger Juniorenregatta statt. Sie ist der zweite Leistungsvergleich der Junioren vor den Deutschen Meisterschaften. Die letzten Jahre fand diese Regatta parallel mit der Kölner Juniorenregatta statt, doch in diesem Jahr war alles anders. Da aufgrund von Hochwasserschäden an der Kölner Regattastrecke alle Ruderregatten für 2024 abgesagt wurden, kamen nun sehr viele Vereine aus Deutschland nach Brandenburg und es gab ein sehr großes Meldeergebnis mit über 750 Sportlern und Sportlerinnen. 

Zu ihnen gehörten auch auch die drei Junioren Elizabeth Patschan, Annika Bansemer und Karl Deterding vom R.C.H.B. Den Anfang am Samstag machte Karl im Riemenvierer mit Steuermann der Altersklasse (AK) B mit drei weiteren Ruderern aus Rüdersdorf. Sie belegten hier den dritten Platz. Danach folgte Annika im Riemenvierer ohne Steuerfrau ebenfalls in der AK B mit weiteren Ruderinnen aus Werder und Neuruppin. Sie ruderten hier am Ende auf Platz vier. Nach der Mittagspause startete dann unsere A-Juniorin Elizabeth im Einer und sie ruderte auf den zweiten Platz in ihrer Abteilung, hatte aber von allen 29 gestarteten Booten die drittbeste Zeit. Später zum Ende des Regattatages ging es für die beiden B-Junioren Annika und Karl in den Juniorinnen-Achter bzw. Junioren-Achter mit weiteren Ruderern aus dem Land Brandenburg. Beide Boote belegten leider nur den letzten Platz in ihrem Rennen. 

Am Sonntag ging es ähnlich wie am Samstag weiter und Karl machte wieder im Vierer mit Steuermann den Anfang. Hier gab es ein volles sechs Boote Feld, in dem sie den fünften Platz belegten. Danach folgte Annika im Vierer ohne Steuerfrau und sie belegte mit ihrer Mannschaft den vierten Platz. Elizabeth ging wieder nach der Mittagspause an den Start und erruderte in ihrer Abteilung den dritten Platz.  
Am späten Nachmittag waren ursprünglich wieder die Achterrennen der B-Junioren bzw. B-Juniorinnen geplant, allerdings meldeten die Trainer das Boot der Mädels bereits am Vormittag aufgrund einiger Krankheitsfälle der Mannschaft ab. Die Jungs hingegen wollten in leicht geänderter Besetzung an den Start gehen und legten bereits vom Steg ab. Sie kamen aber nicht weit und wurden wieder, wie auch alle anderen Boote, die unterwegs zum Start waren, zurück zum Sattelplatz geschickt. Es zog nämlich eine ziemlich dunkle Unwetterfront über dem Beetzsee auf und es dauerte auch nicht mehr lange bis ein erheblicher Starkregen mit Gewitter einsetzte. Aus diesem Grund wurde die Regatta erst einmal um eine Stunde unterbrochen. Jedoch wurden dann kurze Zeit später alle übrigen Rennen ersatzlos abgesagt, da ein Ende des Unwetters nicht abzusehen war und durch den Regen viele Sportler sehr nass geworden sind. Da es auch keine Meisterschaft war, war diese Entscheidung absolut nachvollziehbar und in Ordnung. 

Nach zwei weiteren Trainingswochen findet Anfang Juni schon die 2. Internationale DRV-Juniorenregatta dieses Jahres in Hamburg statt, wo die Ruderer erneut aufeinandertreffen und sich vergleichen können, bevor es dann Ende Juni zu den Deutschen Meisterschaften nach Essen geht.  

Florian Lorbiecki