Rückkehr in die Heimat eine Woche Trainingslager in der Havelstadt

von Annika Thiemer
Zugriffe: 132

Wir, Sarah und Fini, trainieren inzwischen seit 1 ½ beziehungsweise 6 Jahren am Bundesstützpunkt in Berlin. Jedoch kehrten wir Mitte März zurück nach Brandenburg – für eine Woche Trainingslager auf dem Beetzsee, gemeinsam mit unserem Trainer Herti sowie unserer restlichen Berliner Trainingsgruppe.


Wir, Sarah und Fini, trainieren inzwischen seit 1 ½ beziehungsweise 6 Jahren am Bundesstützpunkt in Berlin. Jedoch kehrten wir Mitte März zurück nach Brandenburg – für eine Woche Trainingslager auf dem Beetzsee, gemeinsam mit unserem Trainer Herti sowie unserer restlichen Berliner Trainingsgruppe.

Wir hatten etwas schwierige Witterungsbedingungen; Regen und kalte Temperaturen machten das Rudern ab und zu etwas ungemütlich und der Wind und die Wellen verlangten uns 7 Ruderinnen viel ab. Doch es tat auch sehr gut, mal wieder bei Wellen zu rudern, denn in unserem Trainingsrevier auf dem Hohenzollernkanal in Berlin sind wir oft mit ziemlich glattem Wasser verwöhnt.

Zudem genossen wir es sehr, mal wieder auf den bekannten Brandenburger Gewässern zu trainieren und unsere Trainingspartnerinnen waren begeistert von „dem netten Städtchen“ und der schönen Natur! Untergebracht waren wir in 2 Ferienwohnungen am Grillendamm (da wir alle Landes- und Bundeskader sind, war es uns erlaubt, eine Ferienwohnung zu mieten).

Direkt nach unserer (kurzen :)) Anreise aus Berlin machten wir alle einen Corona-Antigentest, der bei allen negativ war. Es herrschte eine gute Stimmung in der Trainingsgruppe, wir hatten Spaß beim Trainieren und fühlten uns durch das Trainingslager gut vorbereitet auf die anstehenden Aufgaben;

Fini wird am 24./25. März mit ihrer Zweierpartnerin Luise Asmussen in Köln in einem nationalen Ausscheid gegen 3 weitere deutsche Leichtgewichts-Frauen-Doppelzweier antreten. Das siegreiche Boot aus diesen Rennen darf dann die internationale Saison und die Nachqualifikationsregatta für die Olympischen Spiele in Tokio fahren.

Sarahs erster Wettkampftest wird ein paar Tage später auf dem Ruderergometer sein. Danach stehen Regatten im Einer an, mit denen sie versuchen wird sich für die U23-Nationalmannschaft und damit für die U23-Weltmeisterschaften zu qualifizieren.

An dieser Stelle möchten wir uns bei unserem Trainer Herti bedanken, der das Trainingslager in Brandenburg an der Havel (so wie immer) super organisiert und uns beim Training sehr gefordert und vorangebracht hat!

Fini Sturm