Sieben Landesmeisterschafts-Medaillen für die RCHB-Ruderer

von RCH Admin
Zugriffe: 79

Am letzten Wochenende stand mit den Offenen Landesmeisterschaften im Rudern in Brandenburg einer der letzten Wettkämpfe für dieses Jahr auf dem Wasser an. Erfreulicherweise zeigte sich dieses Mal auch eine große Mannschaft des RC Havel Brandenburg auf der heimischen Regattastrecke. Von Jung bis Alt waren fast 30 RCHB-Sportler vertreten. Dennoch war die Medaillenausbeute nicht sehr groß. Mit zwei Siegen, drei Vize-Landesmeistertiteln und zwei dritten Plätzen war die Medaillenanzahl überschaubar.

Mit großem Vorsprung erruderte sich Hannah Kahlow im Leichtgewichts-Juniorinnen-Einer B den Sieg. Das Mutter-Tochter-Gespann aus Annette und Fini Sturm fuhr im Frauen-Doppelzweier A ebenfalls als erstes über die Ziellinie. Auf den zweiten Rang fuhren Vivian Huber im Leichtgewichts-Mädchen-Einer AK 14, Antonio Dios Nogueiras im Leichtgewichts-Junioren-Einer B sowie Philipp Specht und Karl Deterding im Jungen-Doppelzweier AK 10/11. Fast ein Zielfotoentscheid war bei Lukas Grahlow nötig. Er konnte sich schließlich im Jungen-Einer AK 14 über den Gewinn der Bronzemedaille freuen. Auch Fini Sturm, Florian Lorbiecki, Frank Schulze sowie Norbert Freyer und an den Steuerseilen Hannah Kahlow holten sich Bronze am Siegersteg ab. Sie ruderten im Gig-Doppelvierer über 500 Meter ein in dieser Form selten mögliches Rennen.

Gerade bei den Kindern waren aufgrund der hohen Meldefelder oft Vorläufe zur Finalqualifikation nötig. Diese absolvierten Jayden Darius und Karl Deterding erfolgreich. Leider hatten sie mit der Vergabe der Medaillen am Ende aber doch nicht viel zu tun, denn Karl kam auf Platz Fünf im Jungen-Einer AK 10/11 ins Ziel und Jayden als Sechster im Einer bei den Jungen AK 12.

Das Rennen, das wohl mit der größten Spannung an diesem Wochenende erwartet wurde, war das der Mix-Achter in der Altersklasse ab Junioren A aufwärts. Immerhin sieben Achter aus Brandenburg und Berlin hatten gemeldet, was eine echte Premiere bei Brandenburger Landesmeisterschaften darstellte. Der RCHB stellte davon sogar zwei Achter und belegte schließlich die Plätze Fünf (Lars, Jens und Jana Beilfuß, Annette Sturm, Dana Voigt, Angelika Wendeln, Enrico Goldstein, Frank Schulze und Steuermann Antonio Dios Nogueiras) und Sechs (Daniel und Dominik Schmedes, Fini Sturm, die Plauerin Linda Betker, Klara Struppek, Marike Hase, Frederik String, Florian Lorbiecki sowie Vivian Huber als Steuerfrau).

Als Siebter schloss Florian Lorbiecki sein Rennen im Männer-Einer A ab. Georg Diederichs (AK 12) und Kevin Gödecke (AK 13) fuhren jeweils im Einer aufgrund des jeweiligen Vorlaufergebnisses ihre Platzierung im Kleinen Finale aus, welches sie deutlich gewinnen konnten und somit ebenfalls insgesamt den siebten Rang erreichten. Der 11-jährige Philipp Specht ruderte auch im B-Finale und wurde insgesamt Neunter. Mit jeweils Platz 11 im Einer beendeten Robert Schmedes (AK 12) und Carlos Barthel (AK 13) ihre diesjährige Rudersaison. Großes Pech hatte der Jungen-Doppelvierer AK 12/13. Schlagmann Georg Diederichs sowie Robert Schmedes, Kevin Gödecke, Pascal Jakubik und Steuerfrau Vivian Huber hatten sich viel vorgenommen, doch der Bruch eines Skulls nach Streckenhälfte beendete das Rennen für die Vier leider vorzeitig.

Henriette Schwarz