Zwölf Siege für den RCHB bei der Herbstregatta in Werder

von RCH Admin
Zugriffe: 115

Am Wochenende waren 18 Sportler des Ruder-Club-Havel Brandenburg auf der Regattastrecke in Werder (Havel) aktiv. Dort fand die Allgemeine Herbstregatta mit hunderten Teilnehmern statt. Viele von ihnen hatten auch aus anderen Bundesländern einen weiten Weg auf sich genommen. Dadurch waren die Starterfelder teils sehr groß und die Sportler konnten für sich einen guten Vergleich ihrer derzeitigen Leistung ziehen.

Die Ruderer des RCHB konnten mit 12 Siegen, zwei zweiten Plätzen und vier Mal Bronze überaus zufrieden sein. Gleich mehrere Kinder und Junioren erkämpften sich dabei zweifaches Gold.

So ruderte der 14-jährige Antonio Dios im Leichtgewichts-Jungen-Einer über 1.000 und ebenso über 500 Meter zum Sieg. Robert Schmedes erkämpfte sich Gold im Jungen-Einer AK 11. Zusammen mit Philipp Specht musste dann im Jungen-Doppelzweier AK 10/11 ordentlich gekämpft werden, doch die Jungs schafften es, ihren Bugball als erstes über die Ziellinie zu schieben. Hannah Kahlow rudert eine gute erste Saison bei den Leichtgewichts-B-Juniorinnen, jetzt konnte sie ihrem Ergebniskonto zwei Mal mehr Gold im Einer hinzufügen. Wie Antonio legte sie Rennen über 1.000 und 500 Meter zurück. Für weiteres Doppelgold sorgte auch die A-Juniorin Sarah Wibberenz. Sie startete erfolgreich im Einer und gemeinsam mit einer Berlinerin im Doppelzweier jeweils über die eher ungewohnten kurze 500 Meter-Distanz. Der 13-jährige Lukas Grahlow konnte sich nach seinem hart erkämpften Sieg im Einer über Glückwünsche der ehemaligen Olympiasiegerin Kerstin Kowalski und ein kleines Präsent im 100. Jahr des Bestehens des Ruder-Klub Werder freuen. Carlos Barthel  legte im Einer der Jungen AK 12 ebenfalls zufrieden am Siegersteg an. Mit Kevin Gödecke verpasste er das oberste Treppchen im Doppelzweier AK 12 nur knapp. Auf der langen Siegerlliste trug sich noch Vivian Beucke ein. Die 13-Jährige ruderte im Leichtgewichts-Einer und holte sich Gold mit mehreren Längen Vorsprung. Im Doppelzweier mit Gina Niklaus wurde es bei den 13/14-Jährigen später jedoch nur Platz Fünf. Was ihn nach 13 Jahren Wettkampfpause erwarten würde, war für Kay Schwarz schwer einzuschätzen. Mittlerweile gehört er bei den Masters zur AK A (ab 27 Jahren). Sein 1.000 Meter-Rennen hatte er sich aber offenbar gut eingeteilt, so dass er sich nach einem starken Endspurt hochverdient seine Medaille für Platz Eins abholen konnte.

Philipp Specht freute sich sehr über Silber im Jungen-Einer AK 10. In derselben Altersklasse erkämpfte sich Karl Deterding die Bronzemedaille. Auch Gina Niklaus (AK 13) und Kevin Gödecke (AK 12) wurden in ihren Einer-Rennen Dritte. Der B-Junior Max Kahlow holte im Leichtgewichts-Einer über 1.000 Meter Platz Drei und über die Sprintstrecke von 500 Metern dann den 5. Platz. Den einzigen vierten Platz in der RCHB-Bilanz des Wochenendes steuerte Pascal Jakubik im Jungen-Einer AK 12 bei. Weiterhin wurden Hannes Krüger (Jungen-Einer AK 11), Lara Näther (Mädchen-Einer AK 13) sowie Oskar Vetter und Pascal Jakubik (im Jungen-Doppelzweier AK 11/12) Fünfte. Justin Salzborn wurde zwar „nur“ Sechster, dennoch muss er mit seiner ruderischen Leistung nicht unzufrieden sein.

Nun müssen die verbleibenden zwei Wochen bis zur Landesmeisterschaft gut genutzt werden, um der Statistik für das Ruderjahr 2018 vielleicht noch den einen oder anderen weiteren Titel hinzufügen zu können.

Henriette Schwarz