Sieben RCHB-Sportler für den Bundeswettbewerb qualifiziert

von RCH Admin
Zugriffe: 326

Wie jedes Jahr um diese Zeit steht der deutsche Rudernachwuchs kurz vor seinem Saisonhöhepunkt, dem Bundeswettbewerb. Dieser findet für die 12-bis 14-Jährigen in drei Wochen auf der ehemaligen Olympiastrecke in München statt. Doch zunächst galt es auch für die RCHB-Ruderer, das Ticket für die Auswahlmannschaft des Landes Brandenburg zu lösen. 

Nur die jeweils zwei besten Boote werden die Brandenburger Farben dann im Süden Deutschlands vertreten. So waren also am vergangenen Sonntag Bestleistungen bei der Qualifikationsregatta in Werder gefragt.

Benjamin Zehl und Antonio Dios starteten im Einer bei den 14-jährigen Jungen, Antonio ging dabei als Leichtgewicht an den Start. Über die zuerst geruderte Langstrecke von 3.000 Metern belegten beide den ersten Platz und wahrten somit alle Chancen. Auch Vivian Beucke fuhr im Leichtgewichts-Einer der Mädchen AK 13. Sie zeigte eine gute Leistung und beendete ihr Rennen als aussichtsreiche Zweite.

Nur der gesteuerte Mix-Doppelvierer in der AK 12/13 mit Lukas Grahlow, Gina Niklaus, Lara Näther und Carlos Barthel sowie Steuermann Georg Diederichs wurde seiner Favoritenrolle nicht gerecht. Ein etwas unglücklich verlaufenes Rennen brachte nur Platz Drei. So hofften die Fünf auf die Normalstrecke mit 1.000 Metern, die die Nominierung entscheiden sollte. Leider zog am Nachmittag jedoch das starke Unwetter mit Gewitter über die Stadt Werder (Havel), so dass nach einigen Verschiebungen auf Rennabbruch entschieden wurde. Die bis dahin erruderten Ergebnisse zählten also. Damit konnten sich Vivian, Benjamin und Antonio sofort über ihre Berufungsurkunden freuen. Der 11-jährige Robert Schmedes erhielt als weiterer RCHB-Sportler sein „Ticket“ nach München. Dort wird er als Steuermann eines Doppelvierers eingesetzt.

Doch wie lautete nun die Entscheidung für den Mix-Doppelvierer? Durch das erruderte Ergebnis stand bald fest, dass ein Start in dieser Besetzung mit dem dritten Platz nicht möglich wird. Stattdessen wurde das Boot „auseinander genommen“. Lukas Grahlow wird nun den zweiten Jungen-Einer AK 13 und Gina Niklaus mit Lara Näther einen weiteren schnellen Mädchen-Doppelzweier AK 12/13 für das Land Brandenburg fahren. Da Carlos und Georg für einen Start allein noch zu jung sind, bleibt ihnen im Moment nur „dran bleiben“ und in den nächsten Jahren „neu angreifen“.

Um die Qualifikationsregatta herum gibt es immer auch ein Rahmenprogramm, bei dem zahlreiche andere RCHB-Kinder in ihren jeweiligen Altersklassen im Einer über 500 Meter am Start waren. Gute zweite Plätze belegten Robert Schmedes (AK 11) und Karl Deterding (AK 10). Dritte wurden Georg Diederichs (AK 11) und Pascal Jakubik (AK 12). Justin Salzborn (AK 11) beendete sein erstes Ruderrennen als Vierter, ebenso kamen Kevin Gödecke (AK 12) und Philipp Specht (AK 10) hinter den Podestplätzen ins Ziel. Die 11-jährigen Mädchen Luzie Falkenberg und Lea Wollrab wurden in ihrer jeweiligen Abteilung Sechste.

Henriette Schwarz