23. Kinderregatta des R.C.H.B. auf dem Beetzsee

von RCH Admin
Zugriffe: 359

Elf Medaillen für den für den Gastgeber

Am Samstag, den 26. Mai organisierte der Ruder-Club-Havel Brandenburg zusammen mit dem Havel-Regatta-Verein zum mittlerweile 23. Mal die Kinderregatta auf der Regattastrecke am Beetzsee. Achtzehn Vereine aus Brandenburg und Sachsen-Anhalt waren mit ihren Kindern zwischen 9 und 14 Jahren angereist. Viele von ihnen machten dabei ihre ersten Regattaerfahrungen und freuten sich anschließend über würdevolle Siegerehrungen mit Medaillen und ansprechenden Preisen. Bei herrlichem Sommerwetter und geringem Wind waren die Bedingungen ideal.

Auch die Stimmung unter den Besuchern war, viele Angehörige und Bekannte der fast 300 Ruderer waren auf der Tribüne und bildeten eine tolle Kulisse.
Zahlreiche Rennen waren so spannend, dass man vor lauter Anfeuerungsrufen der Fans den Regattasprecher nicht mehr hören konnte.
Natürlich waren alle die es aufs Siegertreppchen geschafft haben stolz auf die Medaillen, Sieger T-Shirts (wieder gesponsert durch die Fielmann AG) und die vielen tollen Sachpreise.
Auch konnten wieder 3 Pokale ausgefahren werden Dank der Unterstützung der Firma. 1-2-3 Küchen aus Brandenburg an der Havel. Die Pokale gingen in diesem Jahr an den Bernburger Ruderclub, den Ruderclub Beeskow und die Hallesche Rudervereinigung Böllberg Nelson. Vom heimischen R.C.H.B. nahmen drei Kinder Goldmedaillen entgegen: Lukas Grahlow (AK 13), Kevin Gödecke (AK 12 Leichtgewicht) und Robert Schmedes (AK 11) ruderten jeweils im Einer ihrer Konkurrenz davon.
Kevin verdiente sich später gemeinsam mit Carlos Barthel im Doppelzweier AK 11/12 auch noch die Silbermedaille. Gleich zwei Mal betrat Vivian Beucke auf der mittleren Stufe das Siegertreppchen. Sie wurde Zweite im Leichtgewichts-Einer AK 13 und ebenso in einem spannenden Rennen mit Gina Niklaus im Doppelzweier AK 12/13. Benjamin Zehl verpasste knapp den Sieg im Einer AK 14, zeigte mit seiner Leistung jedoch, dass er auf einem guten Weg ist in Richtung Saisonhöhepunkt. Für den letzten Silberrang des Tages sorgte Georg Diederichs im Einer der AK 11.
Mit drei Mal Bronze, das der R.C.H.B.-Nachwuchs weiterhin zur Medaillenausbeute beitrug, konnte am Ende der achte Platz in der Vereinswertung belegt werden. Stark ruderte Karl Deterding als einer der Jüngsten im Einer AK 9/10 auf den dritten Platz. Antonio Dios erkämpfte sich Doppel-Bronze im Leichtgewichts-Einer AK 14 und mit Benjamin Zehl im Doppelzweier AK 13/14.
Für Carlos Barthel stand im Einer AK 12 am Ende der undankbare vierte Platz fest. Auch Lukas Grahlow, der mit Pascal Jakubik im Doppelzweier AK 12/13 an den Start ging, erreichte Platz Vier.
Ihre Premiere bei einer Regatta feierten Philipp Specht (AK 9/10), Hannes Krüger, Lea Wollrab und Luzie Falkenberg (alle AK 11) jeweils im Einer. Über Platz Fünf kamen sie zwar noch nicht hinaus, doch wertvolle Erfahrungen konnten dennoch gesammelt werden. Fünfte im Einer der AK 13 wurden auch Gina Niklaus und Pascal Jakubik (AK 12).
Der 11-jährige Justin Salzborn konnte erste Regattaluft leider nur am Rande schnuppern, da verschiedene Umstände in der Startzone seinen Start verhinderten und er so sein Rennen nicht fahren konnte.
Die erfolgreichsten drei Vereine, die die meisten Siege erringen konnten, kamen allesamt aus Sachsen-Anhalt. Mit 14 Siegen erhielt der Zschornewitzer Ruderclub am Ende des Tages den Fritz-Sumpf-Gedächtnispreis. Dicht dahinter sortierten sich die Hallesche Rudervereinigung Böllberg-Nelson und der Bernburger Ruderclub ein.
Unser Dank geht wieder an alle Helfer des Vereins aber auch an die Schiedsrichter, den Technik-Betreuer, den Sprecher, die Rettungsschwimmer und die vielen Sponsoren und Unterstützer ohne die so eine Regatta nicht stattfinden kann.

Henriette Schwarz