Offene Landesmeisterschaften auf dem Beetzsee

von RCH Admin
Zugriffe: 830

Gute Medaillenausbeute für den R.C.H.B.

Am 23. und 24. September fanden auf der Brandenburger Regattastrecke Beetzsee die Offenen Landesmeisterschaften im Rudern statt. Gleichzeitig wurde auch die Deutsche Hochschulmeisterschaft im Rudern durchgeführt, so dass es eine sehr abwechslungsreiche Veranstaltung war. Vom heimischen R.C.H.B. nahmen 17 Kinder und Junioren mit Erfolg an den Landestitelkämpfen teil. Insgesamt wurden vier Siege sowie zwei Vizetitel und vier dritte Plätze erkämpft.

Der B-Junior Dominik Schmedes gewann als einziger einen kompletten Medaillensatz. Gemeinsam mit Frederik String freute er sich im Doppelzweier über Gold. Beide saßen auch mit zwei Ruderern aus Königs Wusterhausen im Doppelvierer, mit dem sie Silber erkämpften. Im Einer konnte er mit Bronze ganz zufrieden sein. Siegreich war ebenso Sarah Wibberenz im Juniorinnen-Einer B. Bei den Kindern holten sich Antonio Dios Nogueiras (Leichtgewichts-Einer AK 13) und Lukas Grahlow (Einer AK 12) verdientermaßen den Titel des Landesmeisters.

Weiteres Silber ging an Kevin Gödecke und Georg Diederichs im Jungen-Doppelzweier AK 10/11.

Zu zweit waren auch die B-Juniorinnen Marike Hase und Klara Struppek an den Start gegangen. Die Bronzeplakette war das gute Ergebnis ihrer Mühen. Ebenso als guter Dritter war Benjamin Zehl im Jungen-Einer AK 13 im Ziel. Bei den Jungen der AK 10/11 hatte der R.C.H.B. gleich drei Kinder ins Rennen geschickt. Über ihre Vorlaufsiege hatten sich Carlos Barthel und Robert Schmedes ins A-Finale gerudert. Hier holte sich Carlos schließlich Bronze ab und Robert wurde Sechster. Oskar Vetter „landete“ mit seiner Vorlaufleistung im B-Finale. Insgesamt reichte es bei ihm zu Platz 11. Dieselbe Platzierung stand auch für Frederik String nach seinem Start im Junior-Einer B fest. Für Amelie Landeck reichte es im Leichtgewichts-Einer AK 14 zwar für das Finale, doch leider kam sie mit Platz Fünf nicht auf einen Medaillenrang. Max Kahlow ruderte im starken Rennen der Jungen AK 14 mit, welches er als Zehnter beendete. Gina Niklaus und Vivian Beucke gaben jeweils im Mädchen-Einer AK 12 ihr Bestes, doch die Vorlaufergebnisse reichten bei beiden nicht zum Weiterkommen.

Die guten Ergebnisse spornen nun hoffentlich alle an, die verbleibenden Rudereinheiten auf dem Wasser motiviert zu nutzen, um auch im nächsten Jahr schlagkräftig an den Start gehen zu können.

Henriette Schwarz