Mitgliederversammlung 2022 beim R.C.H.B.

von Annika Thiemer
Zugriffe: 336

Wenige Vereinsmitglieder wählen den alten zum neuen Vorstand

Zwei Jahre vergehen wie im Flug und so war es am 20.05. schon wieder Zeit für eine nächste Mitgliederversammlung beim R.C.H.B. inklusive Wahl des Vorstandes.

Die letzte reguläre Versammlung fand im Herbst 2021 statt. Wegen der Corona-Pandemie gab es, wie es bereits aus vielen anderen Bereichen mittlerweile gewohnt ist, mehrere Verschiebungen der traditionellen Termine im ersten Quartal eines Jahres. Dies setzte sich 2022 noch einmal fort und auch der sonst übliche Versammlungsraum in der Gaststätte „Zum Bootshaus“ wurde wieder in die Sporthalle Hammerstraße verlegt, wo mehr Platz ist, um die weiterhin geltenden AHA-Regeln einhalten zu können.

Nachdem vom Vorstand aus alles gut vorbereitet worden war, folgten dessen Einladung zur Mitgliederversammlung jedoch leider nur 19 Teilnehmer.

Der 1. Vorsitzende unseres Vereins, Lars Beilfuß, nutzte nach seiner Begrüßung die schöne Gelegenheit, seinem Vorstandskameraden Klaus Schönhoff persönlich zum Erhalt der Ehrenmitgliedschaft im Landesruderverband Brandenburg zu beglückwünschen, die er im März beim Landesrudertag erhielt. Der R.C.H.B. ist stolz, ein weiteres LRV-Ehrenmitglied in seinen Reihen zu haben und erfreut, dass das umfassende Wirken, die vielen Ideen und langjährigen Aktivitäten von Klaus anerkannt wurden. Anschließend durfte Hubert Kuhlmey noch seine Urkunde für 15-jährige Mitgliedschaft entgegennehmen.

Nachdem Henriette Schwarz die Versammlungsleitung übernommen hatte, folgte der Überblick über das Kalenderjahr 2021 durch Lars Beilfuß. Gewohnt umfassend über alle Bereiche des Vereins zog Lars ein Resümee zum vergangenen Jahr, das wiederum durch die Pandemie und diverse erschwerende Maßnahmen gekennzeichnet war. Anderseits zog aber auch vielfach wieder Leben im Verein ein und es fanden Regatten und ein paar wenige Veranstaltungen statt. Allen Mitgliedern und Unterstützern dankte Lars an dieser Stelle für ihre Treue und das Durchhalten in einer herausfordernden Zeit.

Dem Vorstandsbericht schloss sich die Auswertung der Finanzen 2021 durch Claudia Harzmann an und die Kassenprüfer und Vertreter der Beschwerdekommission vervollständigten die Berichte. Mit der Entlastung des Vorstandes durch die Anwesenden wurde dem Vorstand eine gute Arbeit im zurückliegenden Jahr attestiert, auch der geplante Haushalt für 2022 wurde einstimmig bestätigt.

Somit stand als nächstes die Wahl des neuen Vorstandes auf der Tagesordnung. Dafür übernahmen Hubert Kuhlmey als Wahlleiter und Jens Beilfuß als sein Beisitzer. Da sich die bisherigen Vorstandsmitglieder für eine weitere Amtszeit bereit erklärt hatten und keine weiteren Kandidaten zur Wahl standen, waren alle über ihre einstimmige und problemlos ablaufende Wiederwahl erfreut. Somit führt Lars Beilfuß nun weiterhin als 1. Vorsitzender die Geschicke des R.C.H.B., unterstützt wird er dabei von Klaus Schönhoff und Lissy Leue als 2. und 3. Vorsitzende. Claudia Harzmann bleibt Schatzmeisterin, als Rennruderwart wurde Jörg Gildemeister und als Wanderruderwart Florian Lorbiecki bestätigt. Henriette Schwarz fungiert als Schriftführerin und Beisitzer bleiben Fred Buchwald und Frank Schulze.

Personelle Änderungen gab es bei den Kassenprüfern, denn Frank Meyer und Martina Hübener baten um einen Wechsel. Sie bekleideten ihr Amt über insgesamt 8 Jahre sehr gewissenhaft, wofür Lars ihnen herzlich dankte. Ihnen folgen nun Ramona Bernau und Daniel Keip.

Der Beschwerdeausschuss wird bekleidet von Daniel Herdlitschke, Annette Sturm und Klaus Thiele.

Allen Amtsträgern sprachen Lars und Henriette großen Dank für ihre bisherige Arbeit und ihre darüber hinaus anhaltende Bereitschaft zur Unterstützung der Vereinsgeschicke aus.

Zum Schluss informierten Lars und Klaus über die bevorstehenden Termine und Veranstaltungen, bevor die gut verlaufene Mitgliederversammlung 2022 durch den alten und neuen 1. Vorsitzenden beendet wurde. Neben der Freude über die zunehmende Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen wie den neuen Vereinsabenden oder dem Sonntagsrudern sowie erfolgreichen Arbeitseinsätzen schwang in seinem Schlusswort jedoch auch der Wunsch über eine durchaus größere Beteiligung bei zukünftigen Mitgliederversammlungen mit. Schließlich sei dies eine gute Gelegenheit, die Geschicke des Vereins aktiv mitzugestalten und Informationen zu erhalten.

Henriette Schwarz