Nikolausrudern 2021 mit 3G-Regel

von Annika Thiemer
Zugriffe: 6150

Gerudert - Gegrillt - Glühwein

05.12. Unser traditionelles Nikolausrudern fand dieses Jahr am Sonntag vor dem Nikolaustag statt. Dazu fanden sich insgesamt 14 Ruderer im Alter von 15 bis 79 Jahren im Bootshaus ein. Nachdem alle standesgemäß mit einer roten Zipfelmütze (eine Ausnahme machte Frank Meyer, der eine blaue Mütze hatte) ausgerüstet waren, wurden die 3 Bootsbesatzungen ausgelost.

Wir fuhren also mit 2 Vierern mit Steuermann („Görden“ und „Odyssee“) und unserem neuen Vierer ohne Steuermann „Acapulco“ in Richtung Jahrtausendbrücke. Wie beim Ab- und Anrudern ging es mit einem dreifachen Nico - Laus, die Havel entlang, bis zur sogenannten Schweinebucht. 

Zurück in der Näthewinde angekommen kroch uns schon ein angenehmer Glühweingeruch in die Nase. Fleißige Helfer hatten für uns leckere Bratwürste vom Grill und Glüüühwein vorbereitet.

Der schöne Vormittag, wir hatten richtig Glück mit dem Wetter, der Nieselregen hörte rechtzeitig auf und der Wind war nicht zu spüren, wurde dann mit interessanten und guten Gesprächen in verschiedenen und gemütlichen Runden beendet.

Das Beste ist, wenn man in den Wintermonaten rudert, wird man durch niemanden gestört, weder durch Motor- oder Hausboote noch durch die vielen SUP´s.

Uns kamen nur 2 Ausflugsdampfer entgegen, die wahrscheinlich auch Nikolausgäste an Bord hatten.  

Trotz der komplizierten Coronabedingungen war die Beteiligung recht gut, was sicher auch daran liegt, dass wir unseren schönen Sport an der frischen Luft ausführen können.

                                                                                                                                 

Klaus Schönhoff